Nützliche Informationen

Tieffrequente Geräusche und Infraschall von Windkraftanlagen und anderen Quellen

Am 03.06.2016 fand auf Einladung des Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume Schleswig-Holstein (MELUR) der Workshop „Infraschall und Windkraftanlagen“ in Kiel statt. Den Vortrag unseres Referenten Herrn Dipl.-Geophys. Bernd Dörries im Rahmen dieses Workshops finden Sie hier: Vortrag Infraschall und tieffrequente Geräusche an WEA (1 MB).

Die Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW) hat zwischen 2013 und 2015 zusammen mit der Fa. Wölfel Beratende Ingenieure GmbH Messungen zu tieffrequenten Geräuschen und Infraschall u. a. an Windkraftanlagen durchgeführt. Die Ergebnisse sind im Februar 2016 in einem Messbericht veröffentlicht worden. Die LUBW möchte damit zur Versachlichung der Diskussion beitragen. Der Bericht wendet sich sowohl an interessierte Bürgerinnen und Bürger als auch an Verwaltungen und Fachleute. Den Bericht finden Sie hier: Tieffrequente Geräusche inkl. Infraschall  (15,3 MB).

Überarbeitung des Teil 1 der Technischen Richtlinie zur Bestimmung der Schallemissionswerte von Windenergieanlagen

Die für die Messung an Windenergieanlagen geltende Edition 2 der DIN EN 61400‑11 von 2007 ist mit der Edition 3 von 2013 überarbeitet worden. Bis zum 12.12.2015 bestand eine Übergangsfrist für die Verwendung der Edition 2. Die Auswertung der Messungen wurde mit der Edition 3 umfassend geändert. Die Technischen Richtlinie der Fördergesellschaft Windenergie und andere Erneuerbare Energien e. V. (FGW) hierzu wird zurzeit überarbeitet. Ferner läuft ein Ringversuch zur neuen Auswertung. Wir sind an beiden Verfahren aktiv beteiligt.

Überarbeitung der DIN 45680: Messung und Bewertung tieffrequenter Geräusche in der Nachbarschaft von 2007

Der Arbeitskreis NA 001-01-02-11 des Normenausschusses Akustik, Lärmminderung und Schwingungstechnik (NALS) überarbeitet zurzeit die o. g. Norm. Die bislang vorgelegten beiden Entwürfe hatten noch keinen Konsens in der Fachwelt gefunden. Nun soll ein dritter Entwurf erarbeitet werden. Seit 2016 sind wir aktiv am Verfahren beteiligt.

Hörbeispiele Raumakustik

Es ist uns bewusst, dass die Akustik bei der Gestaltung eines Saales nur ein Aspekt ist. Wir arbeiten daher gerne nach Ihren gestalterischen Vorgaben. Die Physik lässt sich jedoch nicht überlisten. In den folgenden Hörbeispielen hören Sie einen Sprecher in einem Saal mit 3s Nachhallzeit sowie in einem Saal mit 1s Nachhallzeit. Entscheiden Sie selbst …

Hörbeispiel halliger Raum mit drei Sekunden Nachhallzeit (3,44 MB)
Hörbeispiel bedämpfter Raum mit einer Sekunde Nachhallzeit (3,28 MB)

Den Klangunterschied hören Sie am besten mit einem externen Lautsprecher oder Kopfhörer.

Hörbeispiele von Windenergieanlagen

Immer wieder wird die Wahrnehmbarkeit auch kleinster Pegelerhöhungen oder -minderungen diskutiert. Dabei geht es u. a. um die folgenden Fragen:

  • Darf ein mit einer Kommastelle berechneter Beurteilungspegel vor dem Vergleich mit dem Immissionsrichtwert mathematisch korrekt auf ganze Zahlen gerundet werden?
  • Muss eine Anlage den Immissionsrichtwert um 6 dB, 10 dB oder sogar 15 dB unterschreiten, um schalltechnisch irrelevant im Sinne der TA Lärm zu sein?

Um die abstrakte und juristisch geprägte Diskussion um das subjektive Empfinden zu bereichern, haben wir die folgenden, bei einer Emissionsmessung aufgezeichneten Geräusche einer WEA der 2 MW-Klasse auf verschiedene Schallpegel normiert. Sie können sich die Wirkung einer Pegeländerung im direkten Vergleich anhören. Verwenden sie für eine möglichst authentische Wiedergabe einen hochwertigen Kopfhörer oder externen Lautsprecher.

Sofern Sie die Wiedergabe eines absoluten Pegels – z. B. 45 dB(A) für den Immissionsrichtwert in Mischgebieten nachts – wünschen, müssen Sie Ihren Lautsprecher vorher mit Hilfe eines Schallpegelmessers auf den gewünschten Wert einstellen.

Ein Hinweis zum Schluss: Der Mensch hat kein akustisches Langzeitgedächtnis. Pegelunterschiede lassen sich daher i. d. R. nur vergleichend beurteilen.

Hörbeispiele

Geräusche der Windenergieanlage 0dB (80 KB)

Geräusche der Windenergieanlage -0,5dB (80 KB)

Geräusche der Windenergieanlage -1dB (80 KB)

Geräusche der Windenergieanlage -2dB (80 KB)

Geräusche der Windenergieanlage -3dB (80 KB)

Geräusche der Windenergieanlage -4dB (80 KB)

Geräusche der Windenergieanlage -5dB (80 KB)

Geräusche der Windenergieanlage -6dB (80 KB)

Geräusche der Windenergieanlage -10dB (80 KB)

Geräusche der Windenergieanlage -12dB (80 KB)

Geräusche der Windenergieanlage -15dB (80 KB)

Seminare

Wir bieten gerne hauseigene Seminare zum Thema Schall
(z. B. Schallschutz, Bau- und Raumakustik) für Architekten, Ingenieure und Planer an. Bitte sprechen Sie uns an.

Vorträge

Spreewindtage 2017 in Warnemünde
Hinweise zum Schallimmissionsschutz bei Windkraftanlagen der Bund/Länder-Arbeitsgemeinschaft für Immissionsschutz  (Bernd Dörries)
Download (PDF)

Daga 2017 in Kiel
Untersuchung der Schallausbreitung einer definierten hochliegenden Schallquelle (Lasse Roeßler)
Download (PDF)

Daga 2015 in Nürnberg
Infraschall und tieffrequente Geräusche an Windenergieanlagen (Fabian Küke)
Download (PDF)

Daga 2014 in Oldenburg
Messung tieffrequenter Geräusche von Windenergieanlagen (Michael Stalder)
Download (PDF)